Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württemberg
 
StartseiteSitemap Über unsKontaktNewsPartnerWichtige LinksVeranstaltungen    Notizzettel ImpressumDatenschutz Schmuckbild Rechts
 

Transport und Logistik

Enge Terminpläne und anspruchsvollere Bauvorhaben verlangen dem Handwerker einiges ab: Die Arbeiten müssen meist „just in time“ erfolgen. Das zielt nicht nur auf die eigene Pünktlichkeit und Verlässlichkeit, auch Maschinen und Baustoffe müssten zielgenau an die Baustelle gebracht werden – durch die eigenen Mitarbeiter oder immer häufiger durch Zulieferfirmen.
Transport und Logistik
Quelle: Volkswagen


Lieferung durch Zulieferer

Oft ist am Betriebsstandort und auf der Baustelle wenig Platz für die Materialbevorratung. Die Logistik der Lieferanten hat sich darauf eingestellt: Sie bieten den direkten Lieferservice an den Arbeitsort an. Im Gegenzug haben sich die Arbeitsabläufe dieser Serviceleistung angepasst: Ohne die Zulieferer läuft nichts auf der Baustelle. Deshalb kommt dem reibungslosen und termingerechten Transport große Bedeutung zu.

Umweltzonen

Frischen Wind in die Transportlogistik der Handwerker brachten in den vergangenen Jahren die Umweltzonen. Viele Städte haben sie eingeführt (mit den grünen, gelben, roten Punkten), manche schon verschärft: In Baden-Württemberg dürfen in alle bestehenden Umweltzonen nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette einfahren. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Ministeriums für Vekehr und Infrastruktur im Kapitel Umweltzonen.

Transportwege

Die Transportaufgaben in Maler- und Stuckateurbetrieben weisen eine vergleichsweise große Vielfalt auf. Sie verlaufen zwischen:
  • Betrieb und Baustelle
  • Baustelle und Abfallentsorger
  • Lieferanten und Baustelle sowie Betrieb
  • Anfahrwege von Beschäftigten

Je nach Betriebsgröße und Bauvorhaben setzen Maler und Stuckateure alle Fahrzeugtypen ein, vom Auto (meist Kombi) über Kleintransporter bis zum Laster. Zum reibungslosen Transport zählen eine gute Vorbereitung, eine wirksame Ladungssicherung, ein guter Fahrzeugzustand und eine angepasste Fahrweise.

TIPP: Je höher die Spritpreise, umso unrentabler sind weit entfernte Baustellen für den Betrieb. Fahrzeiten und Fahrtkosten muss der Unternehmer in die Kalkulation mit einbeziehen. Auch für den eigenen Wirkungskreis besitzt der Slogan „Regional ist erste Wahl“ Gültigkeit.

Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Transport von Materialien und Ladungssicherung.

Transport und Umweltschutz: Sparsam, sicher, leise

Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen haben die größte Bedeutung für den Umweltschutz. Dazu kommen noch Lärmemissionen. Umweltziele beim Transport sind demnach: Geringer Spritverbrauch, sicherer Transport und Ruhe für Anwohner.

Ansatzpunkte für diese Optimierung sind:

  • Auswahl und Beschaffung umweltfreundlicher Transportmittel: Fahrzeuge mit geringem Treibstoffverbrauch und hohen Emissionsstandards, angepasste Fahrzeuggrößen, Fahrzeuge mit umweltschonenden Treibstoffen, Verwendung lärmarmer und kraftstoffsparender Reifen
  • wenige Leerfahrten: Mobiltelefon und Navigationssystem helfen hierbei
  • spritsparende und lärmarme Fahrweise: Dazu gibt es einschlägige Fahrertrainings, z.B. bei www.fahrspartraining.de
  • Baden-Württemberg bezuschusst die Teilnahme an Spritsparkursen für BürgerInnen in Baden-Württemberg mit 30 Euro je TeilnehmerIn. In der Regel kostet ein Spritsparkurs ohne Zuschuss ca. 60 Euro. Die KursteilnehmerInnen zahlen den reduzierten Preis an den Veranstalter, die Abrechnung der Fördermittel erfolgt zwischen der Partnerorganisation und dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur.
  • sinnvolle Aufteilung der Transportaufgaben zwischen eigenen Transporten und Transporten durch Dritte
  • guter Fahrzeugzustand: regelmäßige Fahrzeugchecks (Luftdruck, Öl, Beleuchtung), Fahrzeugwartung durch Fachfirmen, regelmäßige Fahrzeugreinigung, Verantwortlichkeit der Fahrzeugbesatzungen
Zur Optimierung gehört aus betrieblicher Sicht auch die Transportdauer; nicht zuletzt, weil die dabei anfallenden Kosten den Kunden nur bei vorheriger, einzelvertraglicher, schriftlicher Vereinbarung in Rechnung gestellt werden können.

Glossar

Entsorgung
Unter Entsorgung von Abfällen wird sowohl die Beseitigung als auch die Verwertung von Abfällen verstanden.



Wie beurteilen Sie diesen Artikel?      hilfreich    
                    
  weniger hilfreich

Grafik Druck  Drucken       Grafik Notiz  Zum Notizzettel hinzufügen       Grafik Linkbox  Kommentare schreiben       Grafik Linkbox  Kommentare lesen (0)
 
 
Kommentare
Beteiligter Verband
Beteiligter Verband
Links
Literatur
Adressen