Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württemberg
 
StartseiteSitemap Über unsKontaktNewsPartnerWichtige LinksVeranstaltungen    Notizzettel ImpressumDatenschutz Schmuckbild Rechts
 

Der Reiz der Regenwasserbewirtschaftung

Mit der Änderung des Wassergesetzes Baden-Württemberg und mit Inkrafttreten der Verordnung des damaligen Ministeriums für Umwelt und Verkehr über die dezentrale Beseitigung von Niederschlagswasser (Niederschlagswasserverordnung) 1999 soll Niederschlagswasser in Baden-Württemberg ortsnah in ein Gewässer eingeleitet oder versickert werden. Auch im Wasserhaushaltsgesetz des Bundes, in Kraft getreten zum 1. März 2010, wurde dies so geregelt. Priorität hat die ortsnahe Bewirtschaftung des Niederschlagswassers. Dies bedeutet, dass Regenwasser vom Grundsatz her nicht mehr mit Schmutzwasser vermischt werden soll und  es gilt deshalb: Anstatt über Gullys in den Kanal soll es zukünftig auf den Grundstücken bereits per Sickerpflaster oder Sickermulde dem natürlichen Wasserkreislauf direkt zugeführt werden, über Gründächer verdunstet und gedrosselt abgeleitet werden oder in Zisternen als Rohstoff gesammelt und genutzt werden.

Puzzle der Regenwasserbewirtschaftung


Quelle: Klaus W. König/Mall GmbH

Die Regenwasserbewirtschaftung hat das Ziel, dass der gesamte Niederschlag so bewirtschaftet wird, dass gegenüber dem ursprünglichen Zustand durch die Bebauung oder Nutzungsänderung keine Veränderung erfolgt. Dies ist nicht in allen Fällen realisierbar, aber zumindest in weiten Teilbereichen. Auch hinsichtlich der Einführung der gesplitteten Gebühr bei allen Kommunen in Baden-Württemberg kann hier ein wirtschaftlicher Vorteil für den Grundstückseigentümer entstehen. Unter gesplitteter Gebühr wird verstanden, dass für das anfallende Schmutzwasser (i. d. R. häusliches Abwasser) die Gebühr über die Trinkwassermenge erhoben wird, während die Niederschlagswassermenge für die Flächen erhoben werden, die an den Kanal angeschlossen sind. Die Einsparung der Gebühren kann erfolgen, durch Verbleib des Niederschlagswassers auf dem eigenen Grundstück, z. B. durch Versickerung oder Verdunstung des Niederschlagswassers oder Regenwassernutzung mittels einer Zisterne.

Glossar

Niederschlagswasserverordnung
Verordnung des Umweltministeriums über die dezentrale Beseitigung von Niederschlagswasser (Niederschlagswasserverordnung).
Den Verordnungstext finden Sie hier.


WG
Wassergesetz für Baden-Württemberg (Wassergesetz - WG)
Den Gesetzestext finden Sie hier.


WHG
Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz - WHG)
Den Gesetzestext finden Sie hier




Wie beurteilen Sie diesen Artikel?      hilfreich    
                    
  weniger hilfreich

Grafik Druck  Drucken       Grafik Notiz  Zum Notizzettel hinzufügen       Grafik Linkbox  Kommentare schreiben       Grafik Linkbox  Kommentare lesen (0)
 
 
Kommentare
Beispiele aus der Praxis
Beispiele aus der Praxis
Beispiele aus der Praxis
Links
Literatur
Adressen