Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württemberg
 
StartseiteSitemap Über unsKontaktNewsPartnerWichtige LinksVeranstaltungen    Notizzettel ImpressumDatenschutz Schmuckbild Rechts
 

Auswahl der Elektrolyte

Die galvanische Abscheidung von Metallen kann in unterschiedlichen Wirkbädern stattfinden. Der Elektrolyt besteht im Wesentlichen aus Wasser, Metallsalzen und Zusatzstoffen (sogenannte Additive, meist organische, wie Einebner, Glanzbildner). Die Zusammensetzung der Elektrolyte im Wirkbad ist je nach Anforderung und je nach Anwendung verschieden. Sie unterscheidet sich in Bezug auf
  • die Art der Metallionen (z. B. Cu, Zn, Ni)
  • die Konzentration der Metallionen
  • Art und Zusammensetzung der Anionen
  • den pH-Wert
  • Art und Konzentration der organischen Zusätze (Glanzbildner, Tenside, Korrosionsinhibitoren)

Die galvanische Behandlung erfolgt im Tauchverfahren. Die Werkstücke (Ware) sind an Gestellen aufgehängt, Kleinteile werden in Trommeln durch die Anlagenn transportiert.

Badpflege

In galvanische Bäder werden durch die Werkstücke und die Umgebung Störstoffe eingetragen sowie durch interne Zersetzungsprozesse neu gebildet. Zudem werden durch den Beschichtungsprozess Wirkstoffe verbraucht. Um die Standzeit des Bades zu verlängern, müssen verbrauchte Wirkstoffe ersetzt (Nachschärfen) und Störstoffe entfernt (Filtrieren) werden.

Um die Nachdosierung und die Reinigung des Bades gezielt vornehmen zu können, ist bei galvanischen Prozessen eine analytische Prozesskontrolle erforderlich. Metallgehalte werden meist direkt über Titration bestimmt. Wichtig im Rahmen der Prozesskontrolle ist aber auch die Überwachung der Leitfähigkeit, des pH-Werts und der Temperatur des Bades.

Kreislaufführung der Wirkbäder

Bei jedem Tauchvorgang wird Elektrolyt mit dem Werkstück ausgeschleppt, der sich anschließend im Spülbad anreichert. Durch Kaskadenspülung kann erreicht werden, dass sich das ausgeschleppte Wirkbad in einer Spülstufe soweit anreichert, dass sich eine Aufkonzentrierung und Rückführung ins Prozessbad lohnt. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass Störstoffe vor der Rückführung entfernt werden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Bereich Metall > Galvanik > Einsatzstoffe > Elektrolyt > Vermeidung.

Glossar

Elektrolyt
Als Elektrolyten werden wässrige Lösungen (z.B. von Säuren, Basen und Salzen), Salzschmelzen oder manche Festkörper bezeichnet, die durch elektrolytische Dissoziation in Ionen elektrisch leitfähig sind.

pH-Wert
Maß dafür, wie sauer oder basisch eine Flüssigkeit reagiert.




Wie beurteilen Sie diesen Artikel?      hilfreich    
                    
  weniger hilfreich

Grafik Druck  Drucken       Grafik Notiz  Zum Notizzettel hinzufügen       Grafik Linkbox  Kommentare schreiben       Grafik Linkbox  Kommentare lesen (0)
 
 
Kommentare
Beispiele aus der Praxis
Literatur