Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württemberg
 
StartseiteSitemap Über unsKontaktNewsPartnerWichtige LinksVeranstaltungen    Notizzettel ImpressumDatenschutz Schmuckbild Rechts
 

Altfahrzeugverwertung

Am Ende seiner Lebensdauer enthält ein Auto noch immer viele brauchbare Teile und Stoffe - allerdings auch gefährliche und umweltschädliche. In der Konsequenz bedeutet dies, dass die Fahrzeuge unter Berücksichtigung der durch die AltfahrzeugV gesetzten Vorgaben zerlegt und verwertet werden

Unfallauto

In erster Linie verpflichtet die AltfahrzeugV die Hersteller zur kostenlosen Rücknahme von Altfahrzeugen. Folgende Ausnahmen von der Pflicht zur kostenlosen Rücknahme sind zu beachten:

  • Kfz weniger als einen Monat nach deutschem Recht zugelassen
  • Wesentliche Bauteile/Komponenten fehlen (z.B. Motor, Fahrwerk, etc.)
  • Abfälle wurden hinzugefügt
  • Der Fahrzeugbrief wurde nicht übergeben
  • Das Fahrzeug ist nicht serienmäßig hergestellt bzw. genehmigt.

Der Letztbesitzer erhält einen Verwertungsnachweis. An- und Rücknahmestellen händigen diesen im Auftrag des Demontagebetriebs aus. Den Verwertungsnachweis legt der Letztbesitzer bei seiner Kfz-Zulassungsbehörde vor, wenn er das Fahrzeug abmeldet. Dies kann aber auch durch die An- bzw. Rücknahmestelle oder den Demontagebetrieb übernommen werden. Eine Verbleibserklärung ist nicht mehr notwendig.

Die Altfahrzeug-Verordnung unterscheidet zwischen folgenden Funktionen:

  • Annahmestelle: Nimmt Altfahrzeuge aller Marken an, die Demontage erfolgt in einem Kooperationsbetrieb.
  • Rücknahmestelle: Herstellergebundene Annahmestelle, nimmt nur Fahrzeuge einer Marke an. Demontage ebenfalls im Kooperationsbetrieb.
  • Demontagebetrieb: Betrieb, in dem Altfahrzeuge zum Zweck nachfolgender Verwertung behandelt werden. Dies kann auch die Annahme von Altfahrzeugen beinhalten.

Sowohl Demontagebetriebe als auch An- und Rücknahmestellen müssen über eine Anerkennung verfügen. Diese wird von IHK-Sachverständigen oder Umweltgutachtern mit der entsprechenden Zulassung vergeben, wenn der Betrieb die Anforderungen nach der Altfahrzeug-Verordnung einhält. Sie ist zeitlich befristet und muss durch erneute jährliche Prüfungen bestätigt werden. Kfz-Meisterbetriebe erhalten die Anerkennung von ihrer Innung.

Glossar

AltfahrzeugV
Verordnung über die Überlassung, Rücknahme und umweltverträgliche Entsorgung von Altfahrzeugen (Altfahrzeug-Verordnung - AltfahrzeugV).
Den Verordnungstext finden sie hier.


IHK-Sachverständiger
Staatlich bestellter und vereidigter Sachverständiger nach § 36 Gewerbeordnung.

Umweltgutachter
Durch die "deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsstelle für Umweltgutachter" zugelassene Personen, die Umweltmanagementsysteme und Umwelterklärungen gemäß EMAS prüfen.

Verwertungsnachweis
Dokument, dass die Übergabe eines Altfahrzeugs zur Verwertung bestätigt. Seit dem 1. März 2007 ist das Muster nach Anlage 8 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) zu verwenden (davor galt das Muster 12 der StVZO).
Den Verordnungstext finden Sie hier.




Wie beurteilen Sie diesen Artikel?      hilfreich    
                    
  weniger hilfreich

Grafik Druck  Drucken       Grafik Notiz  Zum Notizzettel hinzufügen       Grafik Linkbox  Kommentare schreiben       Grafik Linkbox  Kommentare lesen (0)
 
 
Kommentare
Literatur
Adressen