Betrieblicher Umweltschutz in Baden-Württemberg
 
StartseiteSitemap Über unsKontaktNewsPartnerWichtige LinksVeranstaltungen    Notizzettel ImpressumDatenschutz Schmuckbild Rechts
 

Informationsquellen zum richtigen Umgang mit Gefahrstoffen

Zur richtigen Anwendung des Gefahrstoffrechts ist eine Reihe von Informationsquellen vorhanden, die es dem Unternehmen erleichtern, die richtigen Maßnahmen zu treffen und sich damit auf rechtlich abgesicherten Boden zu bewegen.

Die wichtigste Information sind die Sicherheitsdatenblätter, die vom Hersteller für alle Gefahrstoffe bereitgestellt werden müssen. Hier finden sich in übersichtlicher Form alle wesentlichen Informationen zur Charakterisierung des Stoffs, zu den von ihm ausgehenden Gefahren, zu den erforderlichen Schutzmaßnahmen und zum Verhalten bei möglichen Unfällen.

Die Gefahrstoffliste der EU enthält die wesentlichen Informationen zur Gefahrenbezeichnung chemischer Stoffe. Die Liste ist Bestandteil der europäischen GHS-Verordnung. Einzelheiten können Sie auf der Seite Gefahrstoffe und Gefahrgut > Gefahrstoffe > GHS > Stoffliste nachlesen.

Konkrete Ausführungen zu den einzelnen Rechtvorschriften sind in den Technischen Regeln Gefahrstoffe (TRGS) niedergelegt. Eine Übersicht und Links zu Gefahrstoffdatenbanken sind im Internetportal Gefahrstoffe im Griff zusammengestellt.

Glossar

Gefahrstoffe
Werk-, Betriebs- oder Hilfsstoffe, die ein besonderes Gefahrenpotenzial aufweisen. Gefahrstoffe sind gefährliche Stoffe und Zubereitungen, die bestimmte Eigenschaften wie beispielsweise giftig, ätzend oder reizend haben. Zu erkennen sind sie am Gefahrensymbol: oranges Feld mit schwarzem Piktogramm, z.B. Flamme für entzündlich, Totenschädel für giftig etc. Die Gefahrensymbole mit Beispielen sind im Bereich Recht > Gefahrstoffe und Gefahrgut > Gefahrstoffe > Umgang > Kennzeichnung aufgeführt. Die Kriterien für die Zuordnung gefährlicher Eigenschaften legt die Gefahrstoffverordnung in Verbindung mit der EU-Richtlinie 67/548 fest. Seit dem 1. Dezember 2010 gelten für Stoffe geänderte Einstufungs- und Kennzeichnungsvorschriften. Für Gemische sind die neuen Regelungen ab dem 1. Juni 2015 anzuwenden. Die altbekannten Symbole und Begriffe werden nahezu komplett ersetzt. Die neuen Vorgaben werden durch die neue europäische Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (auch GHS-Verordnung genannt) festgelegt.

Den Verordnungstext finden Sie hier.



GHS-Verordnung
Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen.
Den Verordnungstext finden Sie hier.
Der Text der Verordnung wurde geändert. Bitte beachten Sie deshalb auch die Rubrik "Geändert durch" der verlinkten Seite.


Sicherheitsdatenblätter
In den Sicherheitsdatenblättern für Gefahrstoffe befinden sich Hinweise zum Gefährdungspotenzial und zum sicheren Umgang mit den Stoffen. Aufbau und Inhalte sind seit dem 1. Juni 2007 durch die REACH-Verordnung (Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe) vorgegeben. Davor galten die Maßgaben der EG-Richtlinie 91/155/EWG.



Wie beurteilen Sie diesen Artikel?      hilfreich    
                    
  weniger hilfreich

Grafik Druck  Drucken       Grafik Notiz  Zum Notizzettel hinzufügen       Grafik Linkbox  Kommentare schreiben       Grafik Linkbox  Kommentare lesen (0)
 
 
Kommentare
Links
Literatur
Adressen